Fallenriegel
  1. Was ist eine Falle?

 

Die Falle oder auch häufig Schnapper genannt, ist ein federgelagerter, beweglicher Metallschieber. Sie sitzt in den meisten Fällen im oberen Drittel des Einsteckschlosses und hat die Aufgabe die Tür auch im unverriegelten Zustand geschlossen zu halten. Man kann die Falle durch betätigen des Drückers öffnen oder durch das Drehen des Profilzylinders mittels Schlüssel. Die Falle besteht in den häufigsten Fällen aus Gusseisen.

 

 

  1. Was ist der Riegel?

 

Der Riegel ist ebenfalls ein beweglicher Metallschieber im Einsteckschloss. Der Unterschied zur Falle besteht darin, dass der Riegel nicht federgelagert ist, sondern durch eine Metallplatte gesichert ist, die ein freies hin und her bewegen verhindert. Die Aufgabe des Riegels ist es die Tür zu sperren, so dass ein Öffnen der Tür nicht möglich ist. Das Öffnen und Schließen des Riegels ist nur durch das Drehen des Profilzylinders, mittels passendem Schlüssel, möglich. Auch der Riegel besteht in den meisten Fällen aus Gusseisen.

 

 

  1. Was passiert bei einem Fallenbruch?

 

In der Regel wird ein Fallenbruch durch zu viel Krafteinwirkung am Drückergriff oder durch Verschleiß (häufige Benutzung) verursacht. Wenn es zu einem Fallenbruch kommt, bricht die Falle meist an der schwächsten Stelle und kann weder durch drücken der Klinke noch durch schließen mit dem Schlüssel geöffnet werden. Häufig blockieren dann Bruchstücke innerhalb des Einsteckschlosses ein Bewegen der Falle.

 

 

  1. Was passiert bei einem Riegelbruch?

 

Ein Riegelbruch kann durch zu hohe mechanische Krafteinwirkung und/ oder  durch Teile die im Einsteckschloss klemmen verursacht werden. Das gusseiserne Teil bricht in der Regel an der schwächsten Stelle und blockiert der Profilzylinder.

 

  1. Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit eines Riegel-oder Fallenbruchs?

 

Ein Riegel- oder Fallenbruch kommt selten vor. Häufig ist die Ursache hohe Beanspruchung durch eine stark frequentierte Tür. Man kann davon ausgehen, dass solch ein Bruch erst nach mehreren zehntausend Benutzungen geschehen kann. Es ist aber nicht die Regel, dass die Falle oder der Riegel eines Einsteckschlosses irgendwann brechen.

 

  1. Wie kann man einen Riegel-oder Fallenbruch feststellen und was kann man tun?

 

Ein Fallenbruch kann vorliegen, wenn sich weder durch drücken der Klinke noch durch schließen mit dem Schlüssel die Tür öffnen lässt. Man erreicht mit dem Schlüssel einen Widerstand bei dem sich normaler Weise die Tür öffnen lässt. Bei einem Fallenbruch würde eher der Schlüssel abbrechen als dass sich nun die Tür öffnet.

Ein Riegelbruch macht sich in den meisten Fällen dadurch bemerkbar, dass sich der Schlüssel wenig bis gar nicht drehen lässt. Manchmal kann man ein metallisches Geräusch hören.

Bei beiden Fällen kann man als Leihe meistens nicht mehr viel machen. Man ist immer gut beraten sich fachmännische Hilfe zu holen. Selbst für erfahrene Schlüsseldienste sind solche Fälle immer eine kleine Herausforderung. Oftmals kann auch der Fachmann nicht komplett zerstörungsfrei arbeiten. Es können Druck- und Hebelspuren an Tür und Zarge entstehen und manche Methoden erfordern es die Tür und den Beschlag aufzubohren. In jedem Fall muss das Einsteckschloss getauscht werden. Fragen Sie den Monteur vor Beginn der Arbeit was die Leistung und das Material kosten soll. Im besten Fall kann er Ihnen einen Festpreis, zumindest für die Leistung, nennen.